Vitalpilze zur Förderung eines gesunden Stoffwechsels

Ein Leben lang vital und lebensfroh mit einem funktionierenden Stoffwechsel

Bis in das hohe Alter in einem bestmöglichen gesundheitlichen Zustand zu erhalten, ist der Wunsch vieler Menschen. Natürlich spielt der genetische Code, der uns mit auf die Reise in das Leben gegeben wurde, bei der Erfüllung dieses Wunsches eine große Rolle. Doch gibt es auch einige Regeln und Methoden, die uns dabei unterstützen können. Dazu gehören auch Speise-und Vitalpilze – aber der Reihe nach. Eine gesunde Ernährung, viel Bewegung und möglichst wenig Stress sind weitere Bausteine für eine gute Gesundheit bis in das hohe Alter. Unser Körper ist dauernder Veränderungen unterzogen. Das Alter, die Umwelt, familiäre und berufliche Situationen spielen dabei eine Rolle. Die Helfer unseres Körpers wie die Lunge, Haut, der Darm und Schleimhäute müssen unseren Stoffwechsel erhalten und stützen. Auf der anderen Seite befinden sich in unserer Nahrung und Umgebung immer mehr Gifte, mehr Belastungen durch Strahlungen und Elektrosmog und immer mehr Medikamente, die sich allesamt nicht positiv auf unseren Organismus auswirken.

Oxidantien bedeuten eine große Gefahr für unsere Gesundheit

Der Vorgang ist simpel: Sauerstoff gelangt über unsere Lungen ins Blut. Von dort aus wird es in die Zellen transportiert. In den Zellen wiederum wird Energie erzeugt. Dabei entsteht Kohlendioxid, das wiederum über die Lunge ausgeatmet wird. Bei diesem Vorgang entstehen die sogenannten freien Radikale. Den freien Radikalen fehlt ein Elektron, welches sie verzweifelt von anderen Atomen oder Molekülen zu stehlen versuchen. Sie werden durch Antioxidantien abgefangen. Antioxidantien bieten den freien Radikalen ein solches Elektron an. Die Antioxidantien finden sich vor allem in gesunder Nahrung wie in Pilzen, in Gemüse, Wurzeln, Obst und auch in Nüssen. Leider führt unsere heutige Ernährung zu einer Vernachlässigung dieser wichtigen Nahrungsbestandteile – Fast Food, Mikrowelle und übermäßiger Fleischkonsum enthalten wenig Antioxidantien.

Welche Speise- und Vitalpilze werden eingesetzt?

Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, eignet sich eine Vitalpilztherapie ausgezeichnet, diese Pilze gibt es bei www.vitalpilze-naturheilkraft.de. Neben dem Vitamin- und Mineralstoffreichtum enthalten die Pilze möglicherwiese besonders viele Radikalfänger. Ein weiterer positiver Aspekt sind die ebenfalls möglichen Entgiftungseigenschaft der Waldfrüchte. Verwendung findet zum Beispiel der Champignon. Der Speise- und Vitalpilz ist sehr reich an Vitaminen (C, E und B12), Biotin, Folsäure und vieles mehr. Zudem finden sich im Champignon zahlreiche Spurenelemente und Mineralstoffe. Weitere Pilze im Einsatz für einen optimalen Stoffwechsel sind der Austernseitling, der Igelstachelbart, der Mandelpilz, Schopftintling und der Raupenpilz.