Sicher Stunt Scooter fahren mit der richtigen Schutzkleidung

Bleib auf der sicheren Seite und schütze deine Gesundheit

Skateboard, Longboard oder Scooter fahren – ein Freizeitspaß, dessen Beliebtheit ungebrochen ist und immer mehr Anhänger findet. Kein Wunder – geht es dabei doch um Geschwindigkeit, Action und damit verbunden haufenweise Adrenalin. Je schneller, je trickreicher umso besser. Wer selbst auf dem Board steht, weiß, dass dabei Stürze nicht ausbleiben, ja gerade beim Üben von Tricks wie selbstverständlich dazugehören. Wenn man den Untergrund bedenkt, auf dem üblicherweise gefahren wird, kann sich ausmalen, wie weh das tun kann. Schmerzen und kleine Narben sind das eine, aber so ein Sturz mit dem Board oder dem Scooter kann auch ernstere Folgen haben. Dabei ließen sich schwere Verletzungen leicht verhindern.

Welche Schutzkleidung benötigst du zum Scooter fahren?

Man könnte auch fragen, welche Körperteile müssen wie geschützt werden. Beginnen wir mit dem Wichtigsten: deinem Kopf. Im Allgemeinen verträgt sich ein harter Aufprall mit dem Kopf auf Asphalt oder Stein nicht sonderlich gut mit deiner Gesundheit. Deshalb sollte ein Helm zur Mindestschutzausstattung immer dazugehören wie von www.scooter-kickboard.de. Vorzugsweise sollte es sich bei dem Kopfschutz um einen Hartschalen-Helm handeln. Betrachtet man die Geschwindigkeit, die vor allem beim Scooter-Fahren üblich ist, bieten allein diese Helme ausreichenden Schutz vor schweren Kopfverletzungen. Weichschalen-Helme dagegen erreichen diese Sicherheitsleistung nicht.

Gefährdete Körperteile sicher schützen

Kopfschutz alleine reicht nicht aus. Weitere Körperteile, die gefährdet sind, sind

  • Hände,
  • Ellenbogen
  • Knie
  • Waden und Schienbeine
  • Fußgelenke.

Die Handschuhe erfüllen neben der Schutzfunktion auch die Aufgabe, für einen guten Griff sowohl am Scooter als auch auf dem Asphalt zu sorgen. Ein Abrutschen von den Grips führt fast zwangsläufig zu einem Sturz. Die Handschuhe sollten zusätzliche Polster für den Handrücken besitzen. Kneepads müssen so gefertigt sein und angebracht werden, dass sie deine Bewegungsmöglichkeiten nicht allzu sehr einschränken. Shinpads sorgen Sicherheit für deine Waden, besonders aber für deine Schienbeine. Besonders wichtig ist der Ankleguard, der deine Fußgelenke schützt. So ausgerüstet sollte dir nichts mehr passieren.