Radwanderwege in Deutschland

Deutschland ist ein Eldorado für Radfahrer. Das ganze Land ist von einem dichten Netz von Radwanderwegen durchzogen, die oft an die bekannten Wanderrouten grenzen. Hier findet jeder seine schönste Route. Ob Tagesausflüge von einem festen Ort aus, Wochenendtouren oder mehrtägige Radwandertouren mit Übernachtungen in unterschiedlichen Hotels: Jede Tour hat ihren eigenen Reiz.

Allgemeine Infos zu Radwanderwegen

Für mehrtägige Touren brauchen Sie allerdings schon ein wenig Kondition, besonders wenn diese über bergiges Gelände führen. Aber die meisten hier aufgeführten Touren verlaufen in flacher  oder nur leicht hügeliger Landschaft, sodass eigentlich jeder, egal welche Altersklasse, eine Radtour unternehmen kann. Radtouren kann man in Deutschland ganzjährig unternehmen, mit Ausnahme vielleicht des Winters. Von den meisten Radfans favorisiert sind die Monate April bis Oktober. Bei mehrtägigen Radtouren in der Hochsaison empfiehlt es sich die Hotelzimmer im Voraus zu buchen.

Radtouren in Deutschland

Die folgenden Radtouren sind Fluss-Radtouren:

  • Der Klassiker unter den Fernradwegen ist der Altmühltalweg in Bayern mit einer Gesamtlänge von 256 Kilometern. Es gibt nur geringe Steigungen und die Landschaft ist reizvoll.
  • Eine Tour für Profis mit viel Ausdauer ist der Donauradweg mit 988 Kilometern Länge. Sie führt von Donaueschingen bis Bratislava in der Slowakei. Hier sollten Sie unbedingt eine Navigation als Routenplaner benutzen.
  • Der Emsradweg in Niedersachsen, der sich mit 375 Kilometern Länge von der Quelle bis zur Mündung zieht, führt durch Naturschutzgebiete und an historischer Architektur vorbei und über die typischen Klappbrücken dieses Gebietes.
  • Der Fuldaradweg ist der so genannte Hessische Radfernweg R 1, der Fuldatalradweg. Er ist 195 Kilometer lang und führt durch das osthessische Bergland mit seinen Mittelgebirgs- und Waldlandschaften im Biosphärenreservat Rhön.
  • Einer der beliebtesten Radwege Deutschlands ist der Moselradweg in Rheinland-Pfalz, ein Radweg für Genießer und 238 Kilometer lang. Die Landschaften sind vielfältig und unterwegs kann man zum Weinverkosten einkehren.
  • Der Ruhrtalradweg, 220 Kilometer lang, führt durch das Sauerland und ins Ruhrgebiet.
  • Der Spreeradweg ist mit seinen 410 Kilometern recht lang. Er führt in Sachsen und Brandenburg durch die Oberlausitzer Hügel- und Teichlandschaft und durch den legendären Spreewald.
  • Aber es gibt auch noch schöne Touren an Seen und an den Küsten Deutschlands entlang, wie zum Beispiel der Bodenseeradweg, der Chiemsee-Uferweg, der Ostküstenradweg, die Mönchsweg-Radroute, die Möhnesee-Radtour oder die „Eiszeitroute“ auf der Mecklenburgischen Seenplatte.