Fußballtraining im Fitnessstudio

Fußball ist ein Mannschaftssport. Diese Sportart ist dadurch gekennzeichnet, dass eine Fußballmannschaft nicht nur zusammenspielt, sondern auch als Team trainiert. Viele Trainingssequenzen sind gar nur zu mehreren Spielern möglich. Dennoch schließt dies ein Einzeltraining im Fitnessstudio nicht aus – im Gegenteil. Wenn man es richtig anfängt, kann das individuelle Training den Spieler fußballerisch weit voranbringen. Dabei müssen aber andere Ziele und damit verbunden, Trainingseinheiten im Vordergrund stehen, als zum Beispiel bei einem Bodybuilder, der allein zum Muskelaufbau trainiert. Vier Komponenten sind es, die für den Fußballer die Grundlage für einen erfolgreichen Sport bilden:

  • Kraft
  • Ausdauer
  • Beweglichkeit
  • Schnelligkeit

Gezielt trainieren im Fitnessstudio für Fußballer

Das Fitnessstudio eignet sich für Fußballer, um Kraft und Schnellkraft zu verbessern. Dabei müssen die Möglichkeiten des einzelnen Spielers ausgelotet werden. Vor allem am Anfang sollte eine Überbelastung vermieden werden; der Besuch im Fitnessstudio sollte vielmehr auf der Grundlage eines Fitnessplans erfolgen, der einen langfristigen Aufbau dieser Komponenten zum Ziel hat. Am besten spürt man selbst, wenn man die optimale Gewichtszusammenstellung erreicht hat. Wer nach 15 bis 20 Übungen merkt, dass er mit dem gewählten Gewicht seine Grenzen erreicht, liegt richtig. Nach einem regelmäßigen Training sollte sich diese Grenze weiter verschieben und eine Verbesserung erzielt werden. Allerdings kann zu viel Ehrgeiz zu einem gegenteiligen Effekt führen. Als Faustregel kann man deshalb annehmen, dass ein Workout pro Woche vollkommen ausreichend ist. Die richtige Bekleidung für das Fußball Fitness Training findet man beim Sport Ecke Fußball Shop Bereich. Den mit den typischen Fußballschuhe darf man nicht in das Fitnessstudio. Hier für eigenen Hallenfußballschuhe.

Schnellkraft ist für den Fußballer von elementarer Bedeutung

Das Fitnessstudio ist für den Fußballer besonders hinsichtlich der Steigerung seiner Schnellkraft von großer Bedeutung. Ein Basistraining der Kraft von etwa zwei Monaten sollte dem gezielten Schnellkrafttraining vorausgehen. Um die Schnellkraft zu steigern, eignen sich Übungen, die mit Kraft und konzentrierter Anspannung des Körpers ausgeführt werden. Solche Übungen können in Einheiten von zwei Wochen gezielt trainiert werden. Danach sollte sich wieder Krafttraining anschließen. Schnellkraftübungsblöcke lassen sich später auch mit Ausdauertraining abwechseln, sodass der Besuch im Fitnessstudio nicht langweilig wird. Aber auch hier gilt: Wer bis zur totalen Erschöpfung trainiert, überfordert seinen Körper.