Die richtige Bekleidung für den Triathlon

Der Triathlon ist ein Mehrkampf, der in drei verschiedenen Disziplinen durchgeführt wird, nämlich Schwimmen, Radfahren und Laufen. In genau dieser Reihenfolge ist der Triathlon zu absolvieren, wobei durchgängig die Zeit gestoppt wird.

Bekleidung im Triathlon

triathalon-cycling-racer-618750_1280Für das Schwimmen, besonders im kalten Wasser, werden Neoprenanzüge empfohlen. Es gibt sie ohne Arm und mit kurzem Bein, sowie als Ganzkörper-Anzug. Letztere verfügen häufig über einen hohen Auftrieb. Zusätzlich gibt es spezielle Einteiler, die bei allen drei Disziplinen getragen werden können. Sie sorgen für gute Schwimmzeiten und einen hochfunktionalen Feuchtigkeitstransport beim Radfahren und Laufen. Beim Radfahren besteht Helmpflicht. Die im Handel üblichen Helme sind ganz auf die Ansprüche im Triathlon ausgerichtet. Das Material der Fahrrad Schuhe sollte aus Microfiber und Airmesh bestehen und einen Gummiabsatz haben. Bei den Fahrrädern kommen meist Mountainbikes oder Crossräder zum Einsatz. Die Laufschuhe sollten leicht sein, mit Klettverschluss und griffiger Sohle. Sollten Sie den ultimativ einsetzbaren Einteiler nicht nutzen wollen, können Sie auf spezielle Lauf- und Radsportbekleidung zurückgreifen. Sie ist leicht und atmungsaktiv. Daneben gibt es eine Reihe von Zubehör, die im Triathlon ebenfalls unentbehrlich sind, wie Schwimmbrillen, Radbrillen, Trinkgürtel, Pulsuhren, Radfahrhandschuhe, Sonnenschutzcremes, Schwimmhauben, spezielle Ernährung wie Energie-Riegel, Startnummerbänder, Kompressionssocken, Stirnlampen, Flaschenhaltersysteme für das Fahrrad, spezielle Einlegesohlen für Laufschuhe, Caps und Tachos. Um die Utensilien der jeweiligen Disziplinen unterzubringen, wurden spezielle Rucksäcke entwickelt.

Wesen des Triathlons

point-mugu-89821_1280Die Herausforderung besteht darin, dass sich die Muskulatur schnell auf die jeweilige Disziplin umstellen muss. Die letzte Disziplin wird als besonders schwierig empfunden, da die Beinmuskulatur durch das vorherige Radfahren bereits ermüdet ist. Um die Übergänge optimal zu gestalten, werden spezielle Trainingsformen eingesetzt, zum Beispiel das Koppeltraining, wobei zwei Teildisziplinen wiederholt absolviert werden. Die Herausforderung im Wettkampf ist umso größer, je länger die Distanzen sind. Daher muss vor allem die Ausdauer trainiert werden. Der Ironman-Wettkampf auf Hawaii ist die ganz besondere Herausforderung im Triathlon. Er ist professionellen Athleten vorbehalten, aber auch Hobby-Sportler können mit entsprechendem Training teilnehmen. Hier werden 3,86 Kilometer geschwommen, 180 Kilometer Rad gefahren und circa 42 Kilometer gelaufen. Den Wettkampf gibt es getrennt für Männer und Frauen. Seit dem Jahr 2000 gehört der Triathlon auch zum Programm der Olympischen Spiele. Hier werden jedoch „nur“ 1,5 Kilometer geschwommen, 40 Kilometer Rad gefahren und 10 Kilometer gelaufen.